R. Latteier Ingenieurbüro f. Schweisstechnik GmbH & Co. KG
R. Latteier Ingenieurbüro f. Schweisstechnik GmbH & Co. KG

Hier finden Sie uns

Winterhäuser Str. 77

97084 Würzburg

Für Fragen oder Terminvereinbarungen erreichen Sie uns unter der folgenden Telefonnummer:

 

0931 720 837 33

 

 

Wussten Sie (noch) ... 

Eine kleine Auswahl an Wissenswertem - für Sie von uns gelesen, diesmal:

Linienförmige Korrosion an Rundstäben

Am Bundesamt für Materialforschung und -prüfung wurden von Dr. Burkert und seinem Team, anfangs dieses Jahrzehnts, unter anderem linienförmige Korrosionserscheinungen systematisch untersucht.

Die Ergebnisse zeigten in vielen Fällen, dass interkristalline Korrosion nachgewiesen wurde. Es handelt sich um einen Werkstofffehler, aufgrund dessen die Korrosionsbeständigkeit nicht gewährleistet ist [1]. Wenn der Werkstoff „richtig“ bestellt wurde ist dies eindeutig ein Reklamationsgrund. „Richtig“ bestellt nach DIN EN 1088-3 „Nichtrostende Stähle, Teil 3: Technische Lieferbedingungen für Halbzeuge, Stäbe, Walzdraht und Profile für allgemeine Verwendung“ bedeutet, dass die nachstehenden Angaben enthalten sind:

  • Menge
  • Erzeugnisform
  • Nennmaße und gegebenenfalls die verlangten Grenzmaße oder Maßnorm
  • Art des Werkstoffes (Stahl)
  • Nummer der Bestellnorm
  • Kurzname oder Werkstoffnummer
  • Eventuell den Wärmebehandlungszustand oder Kaltverfestigung
  • Kurzzeichen für die Ausführungsart und Oberflächenbeschaffenheit
  • Eventuell die Überprüfung der inneren Beschaffenheit
  • Prüfbescheinigung nach DIN EN 10204
    Anmerkung: Wenn das Halbzeug im bauaufsichtlichen Bereich verwendet wird, bedarf es eines 3.1 Prüfzeugnisses.
    Das 3.1. Prüfzeugnis sollte prinzipiell gefordert werden um den Werkstoff eindeutig dem Halbzeug Hersteller zuordnen zu können.

[1]       Beeinträchtigung der Funktionalität nichtrostender Stähle durch unzureichende Passivschichtausbildung;  Schlussbericht 15554 N / 1

 

Wir helfen Ihnen gerne weiter!